Räuchereispezifische Anforderungen bei der Abluftreinigung

Das Thema Abluftreinigung in der Fleisch- und Fischverarbeitung ist gekennzeichnet durch ganz spezifische Probleme, die sowohl den betroffenen Betrieb als auch die Genehmigungsbehörde häufig mit großen Schwierigkeiten konfrontieren.

Lage des Betriebes:

Die Räuchereien sind häufig Versorgungsbetriebe in Wohngebieten oder Stadtzentren. Die beim Produktionsprozess freigesetzte Abluft (Rauch, Gerüche etc.) wirkt daher besonders belästigend auf die Anlieger.

Betriebsgröße:

Finanzielle Aufwendungen für Luftreinhaltungsmaßnahmen belasten kleine und mittelständische Betriebe unverhältnismäßig stark.

Spezielle Probleme der Emissionsminderung:

Fast alle Emissionen des Räuchereibetriebes sind organischen Ursprungs und bestehen aus fettigen, teerigen oder ölhaltigen Verbindungen, die zusätzlich stark geruchsbeladen sind. An die Filtertechnik erwachsen daraus erhöhte Anforderungen. Denn das Filtersystem muss gleichzeitig Feststoffe (Teer) und Gerüche abscheiden. Erschwerend kommt hinzu, dass viele konventionelle Feststoffabscheider durch Teer oder Fett schnell verkleben und schon bald unbrauchbar sind.

Die Lösung: KMA Abluftfiltersysteme

Aufgrund der räuchereispezifischen Anforderungen ist in Räuchereien lange Zeit vor allem die Nachverbrennungsanlage zur Emissionsminderung zum Einsatz gekommen. Die hohen Energiekosten derartiger Anlagen führten jedoch insbesondere nach Einführung der Öko- und Energiesteuern zu einem Umdenken und zur Verwendung moderner Filtertechnik. Daher ist die energieeffiziente Lösung zur Abluftreinigung in Räuchereibetrieben heute die KMA AAIRMAXX® Filteranlage.

Die Betriebskosten einer KMA AAIRMAXX® Abluftfilteranlage sind besonders gering

KMA Abluftfilteranlagen setzen mit dem kombinierten Verfahren aus Elektrofilter und Gaswäscher die modernste und wirtschaftlichste Methode zur Rauchgasreinigung ein. Gegenüber herkömmlichen Nachverbrennungsverfahren werden bis zu 80 Prozent der Energiekosten gespart.

KMA AAIRMAXX® passt zu jedem Räucherverfahren!

AAIRMAXX® Rauchfilter erlauben die freie Wahl zwischen allen Räucherverfahren. Ganz gleich, ob Glimmrauch, Reibrauch oder andere Räucherverfahren: mit AAIRMAXX® Rauchfiltern bleiben Sie völlig frei in der Wahl des Räucherprozesses und können die Art des Räucherns ganz auf die Belange Ihrer Produkte abstimmen.

Der Anschluss des AAIRMAXX® Filters an die Räucheranlage

Der Anschluss an die Räucheranlage ist einfach. KMA AAIRMAXX® Filter lassen sich problemlos an alle Räucheranlagen anschließen. Dazu wird vom Kaminrohr der Räucherkammer ein Verbindungsrohr zum AAIRMAXX® Filter verlegt. AAIRMAXX® kann sowohl neben der Räucheranlage als auch in einem anderen Raum (z.B. auch über der Räucherei oder auf dem Dach) aufgestellt sein. Für die Aufstellung im Freien sind Wetterschutzgehäuse lieferbar.

Anschluss mehrerer Räucheranlagen an einen AAIRMAXX® Rauchfilter

Wenn im Räuchereibetrieb mehrere Räucheranlagen stehen, empfiehlt es sich, alle an einen AAIRMAXX® Rauchfilter anzuschließen. Denn das senkt sowohl die Kosten der Anschaffung, als auch die Betriebskosten. Die Filteranlage kann neben den Rauchanlagen, aber auch in anderen Räumen oder auf dem Dach aufgestellt werden.

Abluftreinigung in Räuchereien mit KMA

Die energieeffiziente Alternative zu Nachverbrennungsanlagen

KMA AAIRMAXX® Abluftfilteranlagen beseitigen Rauch und Gerüche und finden Einsatz an allen Heißrauch- und Klimarauchanlagen. KMA AAIRMAXX® ist ein modulares Abluftreinigungssystem, das aus folgenden Filterbausteinen zusammengesetzt werden kann:

Die Kapazität der Filterbausteine reicht von 300 bis über 30.000 m³/h.

Elektro-Partikelfilter (Teerabscheider)

Die KMA Elektrofilter erlauben die hochgradige Abscheidung von Aerosolen wie Fette, Teer (Räucherrauch) oder Ölnebel aus der Abluft, ohne dabei das Filtermaterial zu verschließen. Der AAIRMAXX® Elektrofilter besteht aus einer Metallröhre, in deren Mitte sich ein Ionisator befindet. Die Partikel werden elektrostatisch aufgeladen und auf der Röhreninnenwand angelagert. Ein Filteraustausch ist nicht erforderlich. KMA Elektrofilter sind ein äußerst wirtschaftliches und langlebiges Filtermedium für zahlreiche Anwendungen. Die Reinigung des Filters erfolgt in regelmäßigen Abständen automatisch.

Abgaswäscher (Geruchabscheider)

Zur Abscheidung von Gerüchen, Gasen und Dämpfen dient ein Abgaswäscher, der nach dem Absorptionsprinzip arbeitet. Die in der Abluft mitgeführten Gase und Dämpfe werden mit einer geeigneten Waschflüssigkeit gebunden und abgeschieden. Aufgrund der hohen Vorabscheidung von Fetten oder anderen Aerosolen bereits im Vorfilter, zeichnen sich KMA Abgaswäscher durch hohe Abscheideleistung und geringen Wasserverbrauch aus.

Aktivkohle (Geruchabscheider)

Aktivkohle und Aktivkoks absorbieren hochwirksam viele Gerüche und Dämpfe. Sie gelten damit in der Lebensmittelproduktion als Universalmittel zur Geruchsbeseitigung. Die Geruchsstoffe und Luftmoleküle werden auf der Aktivkoks-Oberfläche angelagert. Zum wirtschaftlichen Betrieb ist stets auf eine gute Vorbehandlung der Abluft zu achten: Aerosole und Stäube müssen vor dem Kohlefilter abgeschieden werden.

Sie möchten mit uns arbeiten?

Kontaktieren Sie uns!

Senden Sie uns gerne eine Frage, wir antworten umgehend!