Photovoltaik-Anlage auf den Dächern von KMA sorgt für 100% klimaneutralen Strom

Die Umwelttechnik von KMA trägt weltweit zum Schutz der Umwelt und der Mitarbeiter bei. KMA geht aber noch einen Schritt weiter: „Als Umwelttechnologieunternehmen arbeiten wir konsequent an mehr Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette“, sagt Rolf Kurtsiefer, Geschäftsführer von KMA. So installiert KMA als neueste Maßnahme eine Photovoltaik-Anlage auf insgesamt drei Dächern der Produktionshallen. Die Montage wird zeitnah abgeschlossen sein, so dass noch in den Sommermonaten mit der Erzeugung erneuerbarer Energien begonnen wird.

Solarstrom reduziert CO2-Emissionen jährlich um 387 Tonnen

Die Gesamtkapazität der Anlage beträgt 720 kWp. Damit produziert KMA jährlich 720.000 kWh Solarstrom. Das entspricht dem jährlichen Strombedarf von über 500 Personen. Steht mehr Strom zur Verfügung als verbraucht werden kann, fließt der Überschuss in das öffentliche Netz. Dank des Grünstroms aus regenerativen Quellen gelangen rund 387 Tonnen Kohlendioxid weniger in die Luft. Mit dieser Photovoltaik-Anlage geht KMA einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, denn ab Inbetriebnahme ist KMA in Hinblick auf den Stromverbrauch zu 100% klimaneutral.

Aktuell laufen bereits erste Bemühungen für das nächste nachhaltige Projekt: Neue Fahrzeuge werden überall wo möglich, als Hybrid- bzw. Elektrofahrzeug angeschafft. Erste Wagen haben es bereits in die Fahrzeugflotte geschafft.