Nahaufnahme der Matritze bei der Extusion

Reine Luft in der Extrusion

Maßgeschneiderte Abluftlösungen für Extruder

Zahlreiche Produkte für Industrie und Verbraucher werden mithilfe von Extrudern hergestellt. Neben Kunststoffen, Kautschuk oder Aluminium werden auch Tone, keramische Massen oder auch teigförmige Lebensmittel mithilfe der Extrusion in ihre finale Form gebracht.
Durch präzise regelbare Hitzeeinwirkung wird aus dem Rohstoff erst eine zähe formbare Masse. Diese wird anschließend unter angepasstem Druck durch eine formgebende Öffnung gepresst. Dabei entsteht ein langer Produktstrang mit gleichmäßigen Maßen und Oberfläche, der dann zum Endprodukt weiterverarbeitet wird. Anschließend ist je nach Endprodukt oder Grundstoff der Einsatz von Kalibriertisch, Abzug, Schneideanlage und Sammeltisch notwendig.
Die Extrusion ist zwar ein effizientes Verfahren für die Produktion gleichförmiger und hochqualitativer Erzeugnisse. Jedoch weist dieses Verfahren auch einen hohen Energieverbrauch und eine starke Belastung der Produktionsabluft auf.

Abluftreinigung nach Maß mit KMA

Doch wie kann eine effiziente Abluftreinigung am Extruder effizient gestaltet werden? Häufig eingesetzte konventionelle Abluftreinigungsverfahren, wie die thermische Nachverbrennung oder Nasswäscher, erreichen zwar hohe Abscheidewerte, sind durch ihren eigenen hohen Energieverbrauch jedoch sehr kostenintensiv und wirken sich darüber hinaus negativ auf die Öko-Bilanz des Unternehmens aus.

Energieeffiziente und kostenbewusste Alternativen stellen die Abluftreinigungssysteme von KMA Umwelttechnik dar. Mit ihrem Herzstück, dem innovativen KMA Elektrofilter, erreichen KMA Abluftfiltersystem eine Abscheideleistung von bis zu 99 %. Dabei liegt der Energieaufwand des KMA Elektrofilters weit unter dem einer thermischen Nachverbrennungsanlage.

Hochgradige Geruchsabscheidung mit KMA

Im Zuge der Verarbeitung von Kunststoffen, Gummi, Kautschuk oder anderen geruchsintensiven Materialien entsteht eine hohe Geruchsbelastung der Abluft. Gerade die Extrusion von Kunststoffen weist eine starke Verunreinigung durch Dämpfe, Öl- und Emulsionsnebel wie auch Weichmacherdämpfe oder Rauche auf. Diese können im schlimmsten Fall gesundheitsschädliche Auswirkungen auf Personal oder negative Einflüsse auf die Umwelt haben. Daher ist hier eine umfassende Abscheidung gemäß den gesetzlichen Vorschriften von höchster Wichtigkeit.
Der KMA Elektrofilter entfernt nicht nur zuverlässig Partikel, Dämpfe, Öl- oder Emulsionsnebel und Aerosole, sondern – kombiniert mit dem leistungsstarken UV-Lichtmodul und Aktivkohlefilter – auch Gerüche und schädliche Weichmacherdämpfe. So ermöglichen KMA Abluftreinigungssysteme eine Reinluftqualität gemäß geltenden gesetzlichen Bestimmungen (BImSchG, TA-Luft).

Intelligente Wärmerückgewinnung senkt Betriebskosten

Die Extrusion von Kunststoffen, Aluminium oder anderen thermoplastischen Grundstoffen benötigt große Mengen thermischer Energie, eine wertvolle Ressource, die häufig ohne Rückgewinnung ungenutzt und unbehandelt an die Umwelt abgegeben wird. Dies ist für Unternehmen nicht nur kostenintensiv und wenig energieeffizient, sondern wirkt sich auch negativ auf ihre Öko-Bilanz aus. Um dem entgegenzuwirken, setzt KMA Umwelttechnik auf sein innovatives Wärmerückgewinnungssystem. Dabei wird eine Kombination aus Wärmetauschern und bei Bedarf Wärmepumpe individuell auf die Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden angepasst.

Leistungsstarke Abluftreinigung für verschiedene Erzeugnisse:

Die KMA Abluftfiltersysteme können u. a. für Extrusionsverfahren folgender Erzeugnisse eingesetzt werden:

  • Rohre
  • Profile
  • Platten
  • Folien

Unser Experte für Abluftreinigung und hochgradige Geruchsabscheidung in der Extusion

Extrusion

Jörg Lampe

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfrage. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Sie können uns auch gerne anrufen unter +49 2244 – 9248 42 oder eine Email schreiben an Sales@kma-filter.de.

Vorteile des KMA Abluftreinigungskonzepts:

  • Hohe Energieeffizienz dank innovativem Filteraufbau
  • Automatisches Filterreinigungssystem (CIP) für eine angepasste und effektive Reinigung
  • Leistungsstarke Filtration ohne Verkleben als effiziente Alternative zu konventionellen Abluftreinigungssystemen
  • Erfüllt die Anforderungen gängiger nationaler und regionaler Auflagen zum Umweltschutz (BImSchG, TA Luft)
  • Option für individuelle Erweiterungen zur Geruchsabscheidung und Wärmerückgewinnung
  • Langlebige Edelstahlkonstruktion: hygienisch mit geringem Verschleiß – kein Austausch von Filterelementen erforderlich

KMA ULTRAVENT® – modular und flexibel

KMA ULTRAVENT® ist ein modulares Abluftreinigungssystem, bestehend aus den folgenden Filterbausteinen:

Die ULTRAVENT® Demisterzellen ermöglichen eine hohe Trennleistungen bei Aerosolen, Tröpfchen und Nebeln.

Die KMA ULTRAVENT® Demisterzellen bestehen aus stabilen 50 mm starken Edelstahl-Drahtgeflechten, die an- und abströmseitig durch ein Streckmetallgitter fixiert werden. Die besondere Walzung des Drahtes ermöglicht hohe Trennleistungen bei Aerosolen, Tröpfchen und Nebeln. Die Zellen lassen sich durch auswaschen reinigen. Ein Austausch der Demisterzellen ist nicht nötig.

KMA ULTRAVENT® Elektrofilter zur hochgradigen Abluftreinigung

Der KMA Elektrofilter erreicht eine hochgradige Abscheidung von feinsten Partikeln, öligen und pastösen Aerosolen oder Dämpfen – ganz ohne Verkleben oder Druckverlust. Im Inneren des Filters befinden sich zahlreiche Filterzellen, die jeweils aus einem Ionisator und mehreren Kollektorplatten bestehen. Partikel, Aerosole und andere Verunreinigungen im Abluftstrom werden elektrostatisch aufgeladen und an den Kollektorplatten abgelagert. Das Filtermodul wird in regelmäßigen Abständen automatisch gereinigt. So entfällt der aufwendige Filteraustausch. KMA Elektrofilter zeichnen sich durch ihre hohe Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit aus.

Freiliegende Hepa-Kasetten beim mechanischen Filter

Das KMA Modulfiltersystem verfügt über eine große Bandbreite mechanischer Filterzellen für fast jedes Anwendungsgebiet. Die mechanischen Filterzellen von KMA Umwelttechnik können sowohl als Vorfilter (Filterklasse G), als leistungsstarke Hauptfilter (Filterklasse F) und als HEPA-Filter (Filterklasse H) mit hoher Abscheideleistung eingesetzt werden.

Bei der Reinigung von Abluft kann durch Integration eines Wärmetauschers gleichzeitig die Rückgewinnung von Prozesswärme ermöglicht werden.

Für die Rückgewinnung der wertvollen Prozessabwärme setzt KMA Umwelttechnik auf eine integrierte Wärmerückgewinnung. Dabei werden effiziente Wärmetauscher und – bei Bedarf – auch die leistungsstarke Ambitherm® Wärmepumpe eingesetzt. Die aus der Abluft entzogene Wärme kann anschließend für Folgeprozesse oder andere Anwendungen genutzt werden. Das Wärmerückgewinnungssystem ist Teil des KMA Filterkonzeptes und wird daher regelmäßig durch das automatische Filterreinigungssystem (CIP) gereinigt.

Leistungsstarke Geruchabscheidung durch KMA UV-Licht

Das leistungsstarke KMA UV-Licht-Modul hilft, intensiv riechende VOC-Moleküle zu oxidieren und aus dem Abluftstrom abzuscheiden. So wird eine deutlich wahrnehmbare Verbesserung der Geruchsbelastung erreicht. Je nach Belastungsgrad erreicht das KMA UV-Licht-Modul eine vollständige Abscheidung der Gerüche.

Für ein optimales Ergebnis wird dem KMA UV-Licht-Modul, wie auch dem KMA Aktivkohlefilter, der KMA Elektrofilter für eine umfassende Partikelabscheidung vorgeschaltet. Darüber hinaus schließt sich an das KMA UV-Licht-Modul stets eine Reaktionsstrecke für ein optimales Ergebnis an.

KMA Aktivkohlefilter zur Geruchsabscheidung absorbiert hochwirksam viele Gerüche und Dämpfe.

KMA setzt zur Abscheidung von Gerüchen, Dämpfen und Nebeln auch Aktivkohle und Aktivkoks ein. Dabei lagern sich geruchstragende Moleküle auf der Oberfläche des Aktivkoks an und werden so dem Abluftstrom entzogen. Für ein optimales Ergebnis wird dem KMA Aktivkohlefilter der KMA Elektrofilter zur Partikelabscheidung vorgeschaltet.

Der KMA Abgaswäscher arbeitet nach dem Absorptionsprinzip und scheidet so Gerüche, Gase und Dämpfe ab.

Für eine zuverlässige Abscheidung von geruchstragenden Aerosolen, Dämpfen oder Gasen nutzt KMA den KMA Abgaswäscher auf Basis des Absorptionsprinzips. Durch den Einsatz einer geeigneten Waschflüssigkeit werden diese Verunreinigungen gebunden und aus dem Abluftstrom abgeschieden. Durch den Einsatz des KMA Elektrofilters oder des mechanischen Filters von KMA erreicht der KMA Abgaswäscher eine hohe Abscheideleistung bei einem geringen Wasserverbrauch.

Das automatische Filterreinigungssystem (CIP) von KMA Umwelttechnik kann in jede KMA Abluftfilteranlage integriert werden. Es reinigt das Filtermodul effizient und ohne Produktionsausfall oder Personalaufwand und kann individuell programmiert werden.
Das automatische Filterreinigungssystem (CIP) von KMA Umwelttechnik kann in jede KMA Abluftfilteranlage integriert werden. Der Reinigungszyklus des Filtermodul erfolgt effizient und ohne Produktionsausfall oder Personalaufwand und kann individuell programmiert werden.

Für viele Anwendungsgebiete kann ein KMA Abluftreinigungssystem mit dem automatischen Filterreinigungssystem („cleaning in place“) ausgestattet werden. Das Filterreinigungssystem CIP wird ebenfalls zur Reinigung angegliederter Filterkomponenten wie dem KMA UV-Licht-Modul oder dem KMA Wärmetauscher eingesetzt.

Um eine hochgradige Reinigung zu gewährleisten wird beim Filterreinigungssystem ein beweglicher Düsenstock eingesetzt. Dieser bewegt sich während dem Reinigungsprozess über den verschiedenen Filtermodulen hin- und her und reinigt diese so umfassend und zuverlässig. Das System kann individuell programmiert werden und reinigt so regelmäßig und vollautomatisch – ohne großen Personalaufwand. So reduziert das Filterreinigungssystem den Wartungsaufwand des Abluftfiltersystems. Durch eine intelligente Steuerung des Reinigungsablaufs bleibt auch der Verbrauch von Waschwasser und Reinigungsmitteln gering.

Sie möchten mit uns arbeiten?