Abluftreinigung & Wärmerückgewinnung in der Textilveredelung

KMA fertigt als Komplettlösungsanbieter Abluftreinigungsanlagen für die Textilveredelung. Die energiesparenden KMA Abluftfilter verfolgen dabei zwei Ziele: Reine Luft am Spannrahmen und eine Reduktion des Energieverbrauchs durch Wärmerückgewinnung.

Je nach Verfahren unterscheidet sich der Schadstoffausstoß in den Prozessen der Textilveredelung. Die Betreiber von Spannrahmen stehen vor der Herausforderung neben Dämpfen, Ölrauch und Aerosolen auch Wachspartikel, Formaldehyd, Kunstharze oder Fluorcarbonharze aus der kontaminierten Abluft abscheiden zu müssen. KMA Abluftfilter sind auf diese komplexen Anforderungen in der Abluftreinigung spezialisiert und unter anderem für folgende Verfahren in der Textilveredelung ausgelegt:

Wärmebehandlung

  • Thermofixierung
  • Rohwarenfixierung
  • Knitterfreiausrüstung (Pflegeleichtausrüstung)

Nassausrüstung

  • Fluorcarbonausrüstung
  • Flammschutz
  • Silikonausrüstung
  • Kunststoffdispersion

Beschichtung

  • PVC-Beschichtung
  • Vliesstoffbeschichtung (Aminoharzvernetzung)
  • Schaumbeschichtung
Energierückgewinnung: Unser Beitrag zu mehr Wirtschaftlichkeit

Energierückgewinnung: Unser Beitrag zu mehr Wirtschaftlichkeit

Aufgrund ihrer energieintensiven Produktionsverfahren sind in der Textilveredelung Möglichkeiten der Energierückgewinnung ein probates Mittel Betriebskosten zu senken. Die durchschnittlichen Energiekosten können in der Textilproduktion als auch in der Textilverarbeitung schnell bis zu 20 Prozent der Gesamtkosten ausmachen.

KMA Filter nutzen die wertvolle Abwärme aus der Produktionsabluft und reduzieren durch den integrierten Wärmetauscher den Energieverbrauch Ihrer Produktionsanlage.

Hohe Luftqualität gemäß gesetzlicher Anforderungen

Hohe Luftqualität gemäß gesetzlicher Anforderungen

Bedingt durch die chemische Behandlung des Textils während der Textilveredelung ist die Abluft belastet durch schadstoffreiche Emissionen.

Diese stehen im Kontrast zu gesetzlichen Anforderungen und nachhaltiger Unternehmenspolitik. Die Elektrofilterzellen der KMA Abluftfilter erreichen durch ihre sehr hohe Abscheideleistung selbst bei stark belasteter Abluft eine hohe Luftqualität.

Weniger Energieverbrauch bedeutet weniger Kosten

Die Abluft aus Spannrahmen ist in erheblichem Maße mit Stäuben und Ölpartikeln belastet, aber beinhaltet auch wertvolle Abwärme aus dem Produktionsprozess. Der Textilbetrieb wird heute mit strengen Anforderungen hinsichtlich Arbeitsschutz (BG) und Umweltschutz (BImSchG) konfrontiert.

KMA ULTRAVENT® Abluftfilteranlagen tragen diesen Anforderungen schon heute Rechnung: sie eignen sich zur Abscheidung öliger, schmieriger oder pastöser (Faser-)Partikeln aus der Abluft und zeichnen sich durch eine hohe Langlebigkeit, Abscheideleistung und sehr geringen Energieverbrauch aus.

Aufgrund der im Filtersystem integrierten Wärmerückgewinnungstechnik kann der Textilbetrieb auch anspruchsvolle Ziele zur Verbesserung seines CO2-Ausstoßes erreichen und sehr hohe Energieersparnisse realisieren. Je nach Abluftgemisch können die Elektrofilterzellen mit weiteren Filtern, wie Aktivkohle, UV-Licht oder Wäscher kombiniert werden. Das in der Abluft enthaltene Öl wird abgeschieden und über einer Drainageöffnung ausgeschleust. Das zurückgewonnene Öl kann wiederverwendet werden und senkt somit die Nebenkosten.

Betriebskostenvergleichsrechnung

Gerne stellen wir Ihnen eine kostenfreie Analyse zur Verfügung.

Die Vorteile auf einen Blick!

Ganz gleich, ob Sie gießen, pressen, bohren oder fräsen: Mit KMA ULTRAVENT® meistern Sie jedes Abluftproblem und bleiben frei in der Wahl des Produktionsverfahrens.

KMA Abluftfilteranlagen haben keinen nachteiligen Einfluss auf den in der Produktionsanlage ablaufenden Prozess. Bestehende Produktionsanlagen können ohne Umbau weiter verwendet werden und erfüllen nach dem Anschluss an eine KMA Abluftfilteranlage die Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG).

KMA Abluftfilteranlagen setzen mit dem kombinierten Verfahren aus Elektrofilter und weiteren Modulelementen (z. B. Wärmetauscher und UV-Licht zur Geruchsabscheidung) die modernste und wirtschaftlichste Methode zur Abluftreinigung ein. Gegenüber herkömmlichen Abluftreinigungssystemen werden bis zu 80 Prozent der Energiekosten gespart.

KMA Abluftreinigungsanlagen sichern die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte nach TA-Luft (Technische Anleitung – Luft) und den VDI-Richtlinien. KMA Abluftfilteranlagen orientieren sich dabei an den hohen Anforderungen der deutschen Gesetzgebung hinsichtlich Arbeitsschutzes (BG) und Umweltschutz (BlmSchG).

KMA Abluftfilteranlagen unterliegen keinem thermischen Verschleiß. Durch den Einsatz des hocheffizienten Elektrofilters ist kein Filteraustausch erforderlich. Über 2.500 installierte Anlagen in zahlreichen Betrieben, zum Teil mit Einsatzerfahrungen von über 50.000 Betriebsstunden, beweisen das eindrucksvoll.

Durch die hochwirksame automatische Filterwaschanlage erfolgt eine regelmäßige Reinigung der Module, wodurch die Langlebigkeit der Filtermodule sowie ein wartungsarmer Betrieb gesichert werden.

Sie möchten mit uns arbeiten?