Herstellung eines Kunstoffteils mittels Spritzgussherstellung

Energiesparende Abluftlösungen für Spritzgussanlagen

Innovative KMA Filtersysteme für energieeffiziente Abluftreinigung und Wärmerückgewinnung im Spritzguss

Im Spritzguss wird verflüssigter Kunststoff unter Druck in eine Form gespitzt. Ob Spielzeugbausteine oder Karosserieteile, im Spritzgussverfahren werden in hoher Taktung und unter höchsten Qualitätsansprüchen hochwertige Kunststoffkomponenten für unterschiedlichsten Verwendungszwecke produziert.

Um diese Ansprüche zu erfüllen, werden mehrere Spritzgießmaschinen oft parallelgeschaltet. Durch die hohe Taktung der Maschinen werden in regelmäßigen Abständen große Abluftvolumina an die Umgebung abgegeben. Dieses energieeffizient zu reinigen und wertvolle Prozessabwärme zurückzugewinnen ist eine Herausforderung für jedes Spritzgussunternehmen. Mit mehr als 60 Jahren branchenübergreifender Erfahrung ist KMA Umwelttechnik ihr zuverlässiger Partner für maßgeschneiderte Abluftlösungen im Spritzguss.

Das passende Abluftreinigungssystem für Ihre Anlage

Traditionell geht die thermoplastische Verarbeitung von Kunststoffen mit einer starken Belastung der Produktionsabluft einher. Dies ist besonders der komplexen Zusammensetzung unterschiedlicher Verunreinigungen geschuldet – neben Partikeln werden auch ölige und pastöse Aerosole sowie Dämpfe und Nebel an die Abluft abgegeben. Um diese, mitunter auch gesundheitsschädlichen Verunreinigungen zuverlässig aus der Abluft abzuscheiden und so dem Arbeitsbereich der Mitarbeiter zu entfernen, setzen Unternehmen branchenübergreifend auf die Hochleistungs-Elektrofilter von KMA Umwelttechnik.

Die Abscheidung des KMA Elektrofilters basiert auf dem Prinzip der elektrostatischen Aufladung. Im Inneren einer jeden Filterzelle erzeugt eine Ionisationselektrode ein starkes elektrisches Feld, Verunreinigungen in der Abluft werden elektrisch geladen und an die Kollektorplatten und Filterwände getrieben. Hier lagern sich feste Rückstände ab, flüssige Komponenten fließen herab und können in einem externen Tank aufgefangen werden.

Die modulare Bauweise des KMA Abluftreinigungssystems ermöglicht eine maßgeschneiderte Anpassung an die vorliegenden Produktionsbedingungen. So kann das Herzstück des Abluftreinigungssystems – der KMA Elektrofilter – zentral oder dezentral positioniert werden. Auch die Art der Ablufterfassung lässt sich so zielgerichtet auf Produktionsgegebenheiten und Kundenwunsch anpassen. Erfassungshauben und Anschlussstutzen an den Maschinen haben sich in der Vergangenheit bewährt.

Energiepotenziale nutzen – dank innovativer Wärmerückgewinnung

Wie auch bei anderen Gießverfahren, handelt es sich auch beim Spritzgießen um ein Verfahren, welches im Zuge eines Produktionszyklus große Mengen thermischer Energie freisetzt. Ohne geeignetes Konzept zur Wärmerückgewinnung wird diese Energie ungenutzt an die Umgebung abgegeben.

KMA Umwelttechnik bietet seinen Kunden eine individuell abgestimmte Lösung zur integrierten Wärmerückgewinnung. Mithilfe des leistungsstarken KMA Wärmetauschers und der KMA Wärmepumpe können, je nach Anwendungsfall, große Mengen Energie zurückgewonnen werden, wodurch eine kurze Amortisationszeit der Anlagen realisiert wird. Die zurückgewonnene Energie kann anschließend erneut in den Produktionskreislauf eingespeist oder für andere Zwecke genutzt werden. Neben erheblichen Potenzialen zur Kostenreduzierung durch einen niedrigeren Verbrauch fossiler Energieträger ermöglicht eine integrierte Wärmerückgewinnung auch die Minimierung des CO2-Fußabdrucks und die Verbesserung der Öko-Bilanz des Unternehmens.

Umfassende Geruchsabscheidung mit KMA

Auch hinsichtlich einer umfassenden Geruchsabscheidung bietet KMA seinen Kunden leistungsstarke und energieeffiziente Lösungen. Dabei setzt KMA auf sein innovatives UV-Licht-Modul. Das Modul ist Teil des flexibel anpassbaren KMA Abluftreinigungssystems. Mithilfe intensiver UV-Licht-Strahlen werden geruchstragende Moleküle im Abluftstrom oxidiert und so neutralisiert.

Abhängig von der individuellen Zusammensetzung des Abluftstroms, wird dieser im Anschluss an das UV-Licht-Modul durch einen Oxidationstunnel geleitet.
Bei Fällen von besonders starken Geruchsbelastung können auch mehrere UV-Licht-Module in Reihe geschaltet werden. Auch eine Kombination mit dem KMA Aktivkohlefilter ist auf Kundenwunsch möglich. Dank der individuellen Anpassung an die gebotene Geruchsbelastung und mögliche Kundenwünsche, erreicht das KMA Abluftreinigungssystem eine Reinluftqualität welche die gesetzlichen Anforderungen zur Luftreinhaltung (BImSchG, TA-Luft) entspricht.

Abluftreinigungssysteme von KMA sind unter anderem für folgende Spritzgießverfahren geeignet:

  • In-Mold-Verfahren
  • Quellflussprägen
  • Hinterspritztechnik
  • Pulverspritzgießen (Powder Injection Molding, PIM)
  • Kaskaden-Spritzgießen
  • Spritzprägen
  • Unterdruckspritzen
  • Extrusionsspritzgießen (Exjection)
  • Spritzblasen
  • Naturfaser-Spritzguss
  • Gasinnendruckspritzgießen (GID)
  • Innendruckspritzgießen (WID)
  • Schmelzkernspritzgießen
  • Gashinterdruck-Verfahren (GHD)
  • Mehrkomponentenspritzgießen
  • Thermoplastspritzgießen
  • Elastomerspritzgießen
  • Thermoplast-Schaumgießen (TSG)
  • Duroplastspritzgießen

Unser Experte für Abluftreinigung und hochgradige Wärmerückgewinnung beim Spritzguss

Spritzgießen

Jörg Lampe

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfrage. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Sie können uns auch gerne anrufen unter +49 2244 – 9248 42 oder eine Email schreiben an Sales@kma-filter.de.

KMA ULTRAVENT® – modular und flexibel

KMA ULTRAVENT® ist ein modulares Abluftreinigungssystem, bestehend aus den folgenden Filterbausteinen:

Die ULTRAVENT® Demisterzellen ermöglichen eine hohe Trennleistungen bei Aerosolen, Tröpfchen und Nebeln.

Die KMA ULTRAVENT® Demisterzellen bestehen aus stabilen 50 mm starken Edelstahl-Drahtgeflechten, die an- und abströmseitig durch ein Streckmetallgitter fixiert werden. Die besondere Walzung des Drahtes ermöglicht hohe Trennleistungen bei Aerosolen, Tröpfchen und Nebeln. Die Zellen lassen sich durch auswaschen reinigen. Ein Austausch der Demisterzellen ist nicht nötig.

KMA ULTRAVENT® Elektrofilter zur hochgradigen Abluftreinigung

Der leistungsstarke KMA Elektrofilter entfernt zuverlässig auch feinste Partikel, ölige und pastöse Aerosole, Dämpfe oder Nebel – ganz ohne Verkleben oder Druckverlust. Jeder KMA Elektrofilter setzt sich aus zahlreichen Filterzellen zusammen: Jede Filterzelle enthält einen Ionisator und mehrere Kollektorplatten. Der Abluftstrom wird durch diese Zellen geleitet und dort mithilfe elektrostatischer Aufladung von Verunreinigungen befreit. Der KMA Elektrofilter wird in regelmäßigen Abständen durch den Einsatz des automatischen Filterreinigungssystems (CIP) vom Filterkuchen befreit und gereinigt. So ist kein aufwendiger und kostenintensiver Austausch des Filtermoduls notwendig.

Freiliegende Hepa-Kasetten beim mechanischen Filter

Das KMA Modulfiltersystem verfügt über eine große Bandbreite mechanischer Filterzellen für fast jedes Anwendungsgebiet. Die mechanischen Filterzellen von KMA Umwelttechnik können sowohl als Vorfilter (Filterklasse G), als leistungsstarke Hauptfilter (Filterklasse F) und als HEPA-Filter (Filterklasse H) mit hoher Abscheideleistung eingesetzt werden.

Bei der Reinigung von Abluft kann durch Integration eines Wärmetauschers gleichzeitig die Rückgewinnung von Prozesswärme ermöglicht werden.

Zur zeit- und energieeffizienten Rückgewinnung wertvoller thermischer Energie im Produktionsablauf bietet KMA ein integrierbares Wärmerückgewinnungssystem – bestehend aus dem effektiven KMA Wärmetauscher der leistungsstarken KMA Abitherm® Wärmepumpe. Die Kombination kann individuell auf Anwendungsfall und Kundenwunsch zugeschnitten werden. Die zurückgewonnene Energie kann anschließend zurück in den Produktzyklus geleitet oder für andere Zwecke genutzt werden. Das KMA Wärmerückgewinnungssystem ist Teil des KMA Abluftreinigungssystems und wird daher ebenfalls in regelmäßigen Abständen durch das automatische Filterreinigungssystem (CIP) gereinigt.

Leistungsstarke Geruchabscheidung durch KMA UV-Licht

Das KMA UV-Licht-Modul ist ein bedeutender Teil der KMA-Strategie zur Geruchsabscheidung. Mithilfe von Photo-Oxidation wird eine deutlich wahrnehmbare Verbesserung der Geruchsbelastung im Abluftstrom festgestellt. Je nach Belastungsgrad kann so auch eine vollständige Geruchsabscheidung erreicht werden.

Als Teil des KMA Abluftreinigungssystems folgt das KMA UV-Licht-Modul auf den KMA Elektrofilter, da nur so ein umfassendes Abscheidungsergebnis gewährleistet werden kann. Darüber hinaus ist dem UV-Licht-Modul eine Reaktionsstrecke nachgeschaltet.

KMA Aktivkohlefilter zur Geruchsabscheidung absorbiert hochwirksam viele Gerüche und Dämpfe.

Neben dem KMA UV-Licht-Modul setzt KMA zur Abscheidung von geruchstragenden Dämpfen, Nebeln oder Aerosolen auch auf den KMA Aktivkohlefilter. Auf der porösen Oberfläche der Aktivkohle lagern sich die geruchstragenden Moleküle an und werden so dem Abluftstrom entzogen. Wie auch das KMA UV-Licht-Modul wird auch dem KMA Aktivkohlefilter der KMA Elektrofilter zur Partikelabscheidung vorgeschaltet. So wird ein hochgradiges Abscheidungsergebnis erreicht.

Der KMA Abgaswäscher arbeitet nach dem Absorptionsprinzip und scheidet so Gerüche, Gase und Dämpfe ab.

KMA nutzt für eine umfassende Abscheidung geruchstragender Aerosole, Gase, Dämpfe oder Nebel seinen innovativen KMA Abgaswäscher. Dieser funktioniert nach dem Absorptionsprinzip, mithilfe einer geeigneten Waschflüssigkeit werden die Verunreinigungen gebunden und abgeschieden. Kombiniert mit dem KMA Elektrofilter oder dem mechanischen Filter von KMA erreicht der KMA Abgaswäsche eine hohe Abscheideleistung bei einem gleichzeitig nur geringen Wasserverbrauch.

Das automatische Filterreinigungssystem (CIP) von KMA Umwelttechnik kann in jede KMA Abluftfilteranlage integriert werden. Es reinigt das Filtermodul effizient und ohne Produktionsausfall oder Personalaufwand und kann individuell programmiert werden.
Das automatische Filterreinigungssystem (CIP) von KMA Umwelttechnik kann in jede KMA Abluftfilteranlage integriert werden. Der Reinigungszyklus des Filtermodul erfolgt effizient und ohne Produktionsausfall oder Personalaufwand und kann individuell programmiert werden.

Das automatische KMA Filterreinigungssystem CIP (engl. „cleaning in place“) ist einer der Hauptgründe für die Langlebigkeit der KMA Abluftreinigungssysteme. Neben dem KMA Elektrofilter reinigt das automatische KMA Filterreinigungssystem auch das KMA UV-Licht-Modul oder den KMA Wärmetauscher zuverlässig von Verunreinigungen und Rückständen.
Dank seines beweglichen Düsenstocks erreicht das KMA Filterreinigungssystem eine hochgradiges Reinigungsergebnis – einmalig in dieser Art. Es kann vollautomatisch und individuell programmiert werden – für eine regelmäßige Reinigung ohne hohen Personalaufwand. Die intelligente Steuerung sorgt dabei für einen geringen Verbrauch von Waschwasser und Reinigungsmitteln. So wird der Wartungsaufwand für das gesamte Abluftreinigungssystem stark reduziert.

Sie möchten mit uns arbeiten?