Abluftfiltersysteme für die Lebensmittelverarbeitung und Pharmahersteller

Abluft reinigen. Energie sparen.

KMA fertigt Abluftreinigungsanlagen für viele Einsatzbereiche in der verarbeitenden Industrie. Die flexiblen und wirtschaftlichen KMA Abluftfiltersysteme dienen zur hocheffizienten Abscheidung von Rauch, Staub, Nebel, Dämpfen und Gerüchen an Produktionsanlagen. Gleichzeitig reduzieren KMA Abluftreinigungsanlagen den Energiebedarf um bis zu 80 Prozent und schonen so effektiv die Umwelt.

Neben Abluftlösungen für Frittier- und Bratanlagen, Räuchereien und Sprühtrockner bietet KMA passgenaue Systeme für  Trocknungskammern sowie Röstereien an. KMA Abluftfiltersysteme reinigen die häufig mit Gerüchen beladene Abluft aus der Trocknung und Röstung von Lebens- und Futtermitteln. Neben der Abluftreinigung stehen Module zur Wärmerückgewinnung sowie Geruchsbeseitigung zur Verfügung. In Trocknungsanlagen werden zum Beispiel Dörrobst, wie Äpfel oder Bananen, Hopfen, Kräuter, Gewürze, Tomaten oder Zwiebeln getrocknet; in Röstereien Nüsse, Kakao oder Kaffee.

Weniger Energieverbrauch bedeutet weniger Kosten.

„KMA Abluftreinigungsanlagen finanzieren sich deshalb schon nach kurzer Zeit durch die eingesparten Energiekosten selbst.“

KMA Umwelttechnik steht für Qualität und Innovation. Das beweisen weltweit mehr als 3.000 montierte Filteranlagen.

Ihr Einsatz schafft es nachhaltig Umweltbelastungen durch Rauch und Gerüche zu vermeiden und gleichzeitig durch minimalen Energieverbrauch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Anwendungsbereiche der energieeffizienten KMA Abluftreinigungsalagen in der Lebensmittelverarbeitung:

  • Frittieranlagen/Durchlauf-Bratstraßen
  • Fleisch- und Fischrauchanlagen jeder Bauart
  • Backanlagen und Backöfen
  • Kaffee-/Kakao- und Nussröstereien
  • Großküchen, Konservenfabriken
  • Tierzucht- und Mastbetriebe

Der griechische Buchstabe Eta (Ƞ) steht in der Physik für den Wirkungsgrad und die Effizienz bei der Ausnutzung von Energie. Effizienter industrieller Umweltschutz ist der konsequent genutzte Synergieeffekt aus maximalem Wirkungsgrad und minimalem Energieeinsatz.

Industrielle Produktionsprozesse setzen Emissionen frei, welche ungefiltert in die Umwelt gelangen würden.
KMA AAIRMAXX® Röhren-Elektrofilter scheiden hochwirksam grobe und feine Partikel, Feststoffe sowie Flüssigkeitströpfchen aus der Luft ab.

Aktiver Umweltschutz, der sich bezahlt macht

Mit KMA Filtersysteme die Abluft hocheffizient reinigen und dabei Energie und Geld sparen

In der Lebensmittelproduktion verfügt neben der Kältetechnik die Abluft-Filtertechnik über das höchste CO2-Vermeidungspotenzial. Denn herkömmliche katalytische oder thermische Nachverbrennungsanlagen benötigen zur Abluftreinigung große Mengen an Gas, Öl oder elektrischer Energie. Mit dem hohen Energieverbrauch geht ein entsprechender Ausstoß an CO2 einher.

KMA hat die energieeffiziente Lösung:

Mit dem AAIRMAXX® Rauchfilter und dem ULTRAVENT® Hybridfilter bietet KMA zwei Abluftfiltersysteme, die hohe Reinluftqualität mit Wirtschaftlichkeit und Ökoeffizienz verbinden und zu jeder Lebensmittelproduktionsanlage passen.

„Ersetzen Sie jetzt Ihre Nachverbrennungsanlage und sparen Sie bares Geld!”

Fragen Sie bei KMA eine kostenlose Betriebskostenvergleichsrechnung für Ihren Einsatzfall an. KMA Abluftfilteranlagen sorgen für reine Luft und senken dabei Ihren Erdgasverbrauch!

So sparen Sie Energie, schonen unsere Ressourcen und das Klima.

Das ist aktiver Umweltschutz!

Wussten Sie schon?

KMA Abluftfilteranlagen erlauben zentrale und dezentrale Absaugkonzepte. Welche Lösung im Einzelfall von Vorteil ist, hängt stark von Faktoren innerhalb des Betriebes ab: z. B. die Abluftmenge, das Platzangebot und die Abstände zwischen den einzelnen Prozessanlagen.

Die Vorteile auf einen Blick!

Ganz gleich, ob Sie gießen, pressen, bohren oder fräsen: Mit KMA ULTRAVENT® meistern Sie jedes Abluftproblem und bleiben frei in der Wahl des Produktionsverfahrens.

KMA Abluftfilteranlagen haben keinen nachteiligen Einfluss auf den in der Produktionsanlage ablaufenden Prozess. Bestehende Produktionsanlagen können ohne Umbau weiter verwendet werden und erfüllen nach dem Anschluss an eine KMA Abluftfilteranlage die Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG).

KMA Abluftfilteranlagen setzen mit dem kombinierten Verfahren aus Elektrofilter und weiteren Modulelementen (z. B. Wärmetauscher und UV-Licht zur Geruchsabscheidung) die modernste und wirtschaftlichste Methode zur Abluftreinigung ein. Gegenüber herkömmlichen Abluftreinigungssystemen werden bis zu 80 Prozent der Energiekosten gespart.

KMA Abluftreinigungsanlagen sichern die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte nach TA-Luft (Technische Anleitung – Luft) und den VDI-Richtlinien. KMA Abluftfilteranlagen orientieren sich dabei an den hohen Anforderungen der deutschen Gesetzgebung hinsichtlich Arbeitsschutzes (BG) und Umweltschutz (BlmSchG).

KMA Abluftfilteranlagen unterliegen keinem thermischen Verschleiß. Durch den Einsatz des hocheffizienten Elektrofilters ist kein Filteraustausch erforderlich. Über 2.500 installierte Anlagen in zahlreichen Betrieben, zum Teil mit Einsatzerfahrungen von über 50.000 Betriebsstunden, beweisen das eindrucksvoll.

Durch die hochwirksame automatische Filterwaschanlage erfolgt eine regelmäßige Reinigung der Module, wodurch die Langlebigkeit der Filtermodule sowie ein wartungsarmer Betrieb gesichert werden.

Sie möchten mit uns arbeiten?