Abluftlösungen für Spannrahmen in der Textilindustrie von KMA Umwelttechnik

SPAREN SIE BIS ZU 80% IHRER BETRIEBSKOSTEN!

Wärmerückgewinnung & Abluftreinigung am Spannrahmen

Durch Energieeinsparung zu mehr Nachhaltigkeit am Spannrahmen

Die Abluftreinigung am Spannrahmen gilt als besonders herausfordernd, denn das auftretende Abluftgemisch beinhaltet in erheblichem Maße Öl-, Faser- und ggf. auch Wachspartikeln und kann in einigen Fällen gar geruchsintensiv wirken. Je nach Einsatzort existieren strikte Regulierungen und Gesetzesauflagen hinsichtlich der Emissionsgrenzwerte am Spannrahmen.

Energiekosten haben einen großen Anteil an den Produktionskosten des Spannrahmens

Spannrahmen werden im Bereich der Textilveredelung zur Wärmebehandlung von Gewebe (Textil) und Gewirke in breiter Form eingesetzt. So kann in einem Spannrahmen das textile Gut nicht nur getrocknet, sondern auch zur Fixierung wärmebehandelt werden. Die Betriebstemperatur befindet sich meist um 200°C je nach Verfahren. Neben dem hohen Einsatz von elektrischer Energie (z.B. für Motoren und Ventilatoren) benötigt der Spannrahmen zudem einen hohen Wärmeeinsatz, erzeugt durch teure Gas- und Thermalölheizungen.
Eine ungeeignete Filterzelle würde sich bei der Spannrahmenabluft schnell verschließen und damit hohe Folge- und Austauschkosten mit sich ziehen. Die Abluft aus Spannrahmenanlagen enthält zudem wertvolle Abwärme, die für Folgeprozesse verwendet werden kann.

Fallbeispiel – Wärmerückgewinnung für die Erwärmung von Luft & Wasser

Doppelte Wärmerückgewinnung für doppelte Effizienz

Durch die Energierückgewinnung von 720 kw pro Stunde konnten jährlich über 680 Tonnen CO2 und insgesamt über 72.000€ Energiekosten eingespart werden. Bei einer Amortisationszeit von 2 Jahren kommen die folgenden Energieeinsparungen dem Betriebsergebnis zu Gute.

  • Reduzierter Energieverbrauch des Spannrahmens
  • Erwärmung von Prozesswasser (z.B. für Färberei)
Wärmerückgewinnung senkt Energieverbrauch des Spannrahmens

Wärmerückgewinnung senkt Energieverbrauch des Spannrahmens

Ein Kunde aus der Türkei verarbeitet eine Vielzahl an verschiedenen Textilstoffen in seiner Produktionsanlage.

Für einen neuen Spannrahmen mit einem Abluftvolumen von 30.000 m3/h sollte eine energieeffiziente Möglichkeit der Wärmerückgewinnung und Abluftreinigung umgesetzt werden.

Ziel war es, den hohen Energieverbrauch des Spannrahmens zu reduzieren und die wertvolle Wärme aus der Abluft zu nutzen. Die Temperatur der Abluft betrug im Durchschnitt 180°C.

Wärmerückgewinnung für Luft & Wasser

Wärmerückgewinnung für Luft & Wasser

Für die Kunden wurden zwei UV 20000 Filteranlagen mit einem Doppel-Elektrofilter und einem Doppel-Wärmetauscher ausgestattet.
Wertvolle Abwärme kann mit Hilfe der KMA ULTRAVENT® Filteranlage energieeffizient wiederverwendet werden. Die im ULTRAVENT® integrierten Wärmetauscher entziehen der heißen Abluft thermische Energie, die für Folgeprozesse eingesetzt wird.

Die zurückgewonnene Wärme kann zur Erwärmung der Zuluft für den Spannrahmen verwendet werden.
Dies reduziert den hohen Energieverbrauch des Spannrahmens um 1.400 € pro Woche.
Durch die Wärmerückgewinnung kann das Waschwasser für die Färberei erwärmt werden.

Weniger Energieverbrauch bedeutet weniger Kosten

Weniger Energieverbrauch bedeutet weniger Kosten

Die Energierückgewinnung dieser Filteranlage beträgt 720 kw pro Stunde.

Dadurch realisiert unser Kunde eine jährliche Energieeinsparung von über 72.000€!

Durch die Reduktion des CO2-Austosses um über 680 Tonnen jährlich verbessert der Kunden seine Öko-Bilanz nachhaltig.

Die rentable Wärmerückgewinnung führte zu einer Amortisationszeit von 2 Jahren.

Die folgenden Energieeinsparungen kommen dem Betriebsergebnis der Firma zu Gute.

Unser Experte für Abluftreinigung und Wärmerückgewinnung an Spannrahmen

Hannes Berteit, Vertrieb Textil bei KMA Umwelttechnik

Hannes Berteit

Erforderliches Feld
Erforderliches Feld
Erforderliches Feld
Erforderliches Feld
Erforderliches Feld
Pflichtfeld!
Erforderliches Feld
Erforderliches Feld

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfrage. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.
Sie können uns auch gerne anrufen unter +49 2223 – 7884 008 oder eine Email schreiben an Sales@kma-filter.de.

Downloads

Hier können Sie die aktuelle Produktbroschüre herunterladen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fallbeispiel – AUNDE

Wärmerückgewinnung am Spannrahmen für immense Kosteneinsparungen

Durch die Energierückgewinnung spart das Unternehmen stündlich 469kW und damit jährlich 2.345.000 kWh Energie ein. Das entspricht einer Kosteneinsparung von mehr als 90.000€ pro Jahr. Zugleich werden die jährlichen CO2-Emissionen um 469 Tonnen gesenkt.

Unternehmen AUNDE - Textilhersteller aus Mönchengladbach

Unternehmen AUNDE - Textilhersteller aus Mönchengladbach

Für zwei Spannrahmen des Textilunternehmens AUNDE mit einem Abluftvolumen von insgesamt 24.500 m3/h sollte eine energieeffiziente Möglichkeit der
Wärmerückgewinnung und Abluftreinigung umgesetzt werden. Ziel war es, den hohen Energieverbrauch des Spannrahmens zu reduzieren und die wertvolle
Wärme aus der Abluft mit einer durchschnittlichen
Temperatur von 143°C auf eine äußerst effiziente Weise zu nutzen.

KMA installierte für beide Spannrahmen ein ULTRAVENT®-Abluftfiltersystem mit einem integrierten Wärmetauscher und einem elektrostatischen Abscheider.

KMA installierte für beide Spannrahmen ein ULTRAVENT®-Abluftfiltersystem mit einem integrierten Wärmetauscher und einem elektrostatischen Abscheider.

Die im ULTRAVENT® integrierten Wärmetauscher entziehen der heißen Abluft thermische Energie, die dem Produktionsprozess auf zwei Arten zugeführt wird: In erster Linie soll das Wasser der beiden vorgelagerten Waschmaschinen aufgeheizt werden.
Zusätzlich reinigt AUNDE mit dem KMA Abluftreinigungssystem die Spannrahmenabluft mithilfe leistungsstarker und energieeffizienter Elektrofilter. Ein automatisches Waschsystem (CIP) zur Reinigung der Wärmetauscher und Elektrofilter sorgt für höchste Effizienz und minimiert den Wartungsaufwand.

Ökologie und Ökonomie sind kein Widerspruch

Ökologie und Ökonomie sind kein Widerspruch

Die Energierückgewinnung dieser Filteranlage beträgt 486 kW pro Stunde. Dadurch realisiert unser Kunde eine jährliche Energieeinsparung von über 60.700€*. Durch die Reduktion des CO2-Austosses um über 400 Tonnen jährlich verbessert der Kunde seine Öko-Bilanz nachhaltig. Die rentable Wärmerückgewinnung führt zu einer Amortisationszeit von 2,94 Jahren.

*Als Grundlage wird ein Gaspreis von 0,025@€/kW angenommen.

Fallbeispiel – Wärmerückgewinnung für die Erwärmung von Luft

Wärmerückgewinnung für die Zuluftanlage des Spannrahmens

Durch die Energierückgewinnung von 287 kW pro Stunde konnten jährlich über 270 Tonnen CO2 eingespart werden. Bei einer Amortisationszeit von ca. 4 Jahren kommen die folgenden Energieeinsparungen dem Vliesstoffspezialisten Freudenberg Performance Materials zu Gute.

  • Reduzierter Energieverbrauch des Spannrahmens
Freudenberg Performance Materials - Textilhersteller aus Deutschland, Weinheim

Freudenberg Performance Materials - Textilhersteller aus Deutschland, Weinheim

Freudenberg Performance Materials ist ein weltweit führender Anbieter innovativer technischer Textilien für sehr unterschiedliche Bereiche.
Auf Wunsch des Kunden sollte eine bestehende Ultravent 15.000 Filteranlage mit einer neuen Ultravent 20.000 Filteranlage kombiniert werden.
Das integrierte Wärmerückgewinnungssystem der Abluftfilteranlage sollte durch die Erwärmung der Zuluft den Energiebedarf des Spannrahmens senken.
Die Temperatur der Abluft betrug im Durchschnitt 130°C.

Ziel war es, den Energieverbrauch der Spannrahmen zu reduzieren und die Reinluftqualiät zu erhöhen.

Wärmerückgewinnung für die Zuluftanlage

Wärmerückgewinnung für die Zuluftanlage

Für Freudenberg Performance Materials wurde die 20.000 Ultravent Turm Filteranlage mit Flusenvorfilter, Doppel-Elektrofilter und Dreifach-Wärmetauscher ausgestattet.

Diese neue Filteranlage wurde auf Wunsch des Kunden mit einer bestehenden Ultravent 15.000 Filteranlage kombiniert.

Die gewonnene Wärme aus der heißen Abluft wird zur Erwärmung der Zuluft genutzt.
Durch die Wärmetauscher wird die Zuluft von 10 Grad auf 100 Grad erhitzt und in den Spannrahmen zurückgeführt.
Mit Hilfe der eingehenden Zulufterwärmung benötigt der Spannrahmen weniger Energie und senkt damit seinen ursprünglichen Gasverbrauch.

Unser Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit

Unser Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit

Aufgrund des energie-effizienten Elektrofilters und integrierten Energierückgewinnung von 287 kW pro Stunde spart Freudenberg Performance Materials über 270 Tonnen CO2 Emissionen jährlich durch die KMA Filteranlage ein.

Dank der guten Reinluftqualität produziert Freudenberg Performance Materials gemäß dem EU Reinluft Standard von weniger als 10 mg/m3.

Die genannten Kostenvorteile ermöglichen eine Amortisationszeit von ca. 4 Jahren.

Fallbeispiel – Wärmerückgewinnung für die Erwärmung von Wasser

Wärmerückgewinnung für Erwärmung von Prozesswasser

Die Firma Kirayteks spart durch die KMA Filteranlage jeden Tag 300€ Energiekosten ein und reduziert den CO2-Ausstoß jährlich um über 600 Tonnen. Der Kostenvorteil der Wärmerückgewinnung führt zu einer Amortisationszeit der neuen KMA Abluftreinigungsanlage von unter 2 Jahren.

  • Reduzierter Energieverbrauch durch die integrierte Erwärmung von Prozesswasser (z.B. für Färberei)
Die Firma Kirayteks - Textilhersteller aus der Türkei, Bursa

Die Firma Kirayteks - Textilhersteller aus der Türkei, Bursa

Die Firma Kirayteks verarbeitet eine Vielzahl an technischen Textilstoffen in Ihrer Produktionsanlage in der Türkei.

Für 6 Spannrahmen mit einem Abluftvolumen von 18.000 m3/h sollte eine energieeffiziente Möglichkeit der Wärmerückgewinnung und Abluftreinigung umgesetzt werden.

Ziel war es, den Energieverbrauch der Textilproduktion zu reduzieren und die wertvolle Wärme aus der Abluft für die Erwärmung von Prozesswasser zu nutzen. Die Temperatur der Abluft betrug im Durchschnitt 180°C.

Wärmerückgewinnung für energiesparende Wassererwärmung

Wärmerückgewinnung für energiesparende Wassererwärmung

Für die Firma Kirayteks wurde die 20.000 Ultravent Filteranlage mit Flusenvorfilter, Doppel-Elektrofilter und Doppel-Wärmetauscher ausgestattet.
Die vorhandenen Ventilatoren und Rohrleitungen konnten beibehalten werden.

Die zurückgewonnene Wärme wird zur Erwärmung von Brauchwasser für die Wäscherei und Färberei verwendet.

Mit Hilfe der automatischen Filterreinigung werden nicht nur die elektrischen Filterzellen und Wärmetauscher gereinigt, sondern auch die Wiederverwendung des Prozessöl ermöglicht.

Unser Beitrag zu mehr Wirtschaftlichkeit

Unser Beitrag zu mehr Wirtschaftlichkeit

Aufgrund der hohen Energierückgewinnung von 450 kw pro Stunde spart die Firma Kirayteks mehr als 300€ täglich durch die KMA Filteranlage ein.

Der CO2 Ausstoß reduziert sich um über 600 Tonnen jährlich. Dank der guten Reinluftqualität produziert Kirayteks gemäß dem EU Reinluft Standard von weniger als 10 mg/m3.

Die tägliche Wiedergewinnung von 35 bis 50 Liter Prozessöl ermöglicht eine zweite Verwendung und senkt die verbundenen Anschaffungskosten.

Die genannten Kostenvorteile ermöglichen eine Amortisationszeit von unter 2 Jahren.

Fallbeispiel – PASA

Textilunternehmen Pasa investiert in Abluftfiltersystem von KMA Umwelttechnik

Dank der Filteranlagen können bei Pasa Tekstil jährlich 1.691.500 kWh eingespart werden.  Durch diese enorme Kosteneinsparung rentieren sich die Anlagen von KMA in kürzester Zeit. Zudem spart das Unternehmen mehr als 532 Tonnen CO2 pro Jahr ein und verbessert somit seinen Carbon Footprint.


Für einen Spannrahmen mit einem Abluftvolumen von 20.000 m3/h sollte eine energieeffiziente Möglichkeit der Wärmerückgewinnung und Abluftreinigung umgesetzt werden. Ziel war es, den Energieverbrauch der Textilproduktion zu reduzieren und die wertvolle Wärme aus der Abluft für die Erwärmung von Prozesswasser zu nutzen. Die Temperatur der Abluft betrug im Durchschnitt 129°C.


Für diesen Kunden wurde eine ULTRAVENT® Filteranlage mit Flusenvorfilter, Wärmetauscher und Elektrofilter ausgestattet. Durch die feinen Lamellen des Wärmetauschers kann die Wärmeenergie optimal übertragen werden, so dass die Zuluft von einer Umgebungstemperatur von ca. 28°C auf ca. 115°C aufgeheizt wird. Die Frischluft wird über eine Rohrleitung direkt in den Spannrahmen zurückgeführt. Anschließend passiert die Abluft einen Luft-Wasser-Wärmetauscher. In diesem wird weitere Wärme der Abluft an zirkulierendes Wasser übertragen. Das mit ca. 22°C eintretende Wasser wird dabei auf eine Ausgangstemperatur von bis zu 74°C erwärmt und im Anschluss in der Färberei eingesetzt.


Dank der Filteranlagen können bei Pasa Tekstil jährlich 1.691.500 kWh eingespart werden. Durch diese enorme Kosteneinsparung rentieren sich die Anlagen von KMA in kürzester Zeit. Zudem spart das Unternehmen mehr als 532 Tonnen CO2 pro Jahr ein und verbessert somit seinen Carbon Footprint.