CO2-Fußabdruck

CO2-Fußabdruck

Der CO2-Fußabdruck (engl. Carbon Footprint) beschreibt die Menge an CO2-Emissionen die durch den Lebensstil eines Menschen in einem bestimmten Zeitraum verursacht werden. Je größer der Fußabdruck, desto mehr CO2 gelangt in die Atmosphäre. Da das Treibhausgas CO2 die globale Erderwärmung massiv beeinflusst, gibt der CO2-Fußabdruck Auskunft über die Klimawirkung menschlicher Aktivitäten. Ein Großteil der CO2-​Emissionen stammen aus den Bereichen Energieproduktion, Landwirtschaft, Transport sowie Industrie.

Das CO2-Vermeidungspotential ist in energieintensiven Industriebranchen, wie der Textilveredelung oder dem Druckguss, besonders hoch, da die Produktionsabluft oft Prozessabwärme enthält. Diese Prozessabwärme ist eine wertvolle Ressource, die für den weiteren Produktionsprozess oder der Beheizung der Produktionshalle genutzt werden kann. Die Umwelttechnik von KMA kombiniert die industrielle Abluftreinigung mit der Wärmerückgewinnung. So erzielt das KMA Wärmerückgewinnungssystem eine verbesserte Energieeffizienz für die gesamte Produktionsanlage und trägt zu einer Verkleinerung des CO2-Fußabdrucks des Endkunden bei.

Der CO2-Fußabdruck ist Teil des ökologischen Fußabdrucks und macht mittlerweile über die Hälfte dessen aus.