Rauchfilteranlage

Rauchfilteranlage

KMA AAIRMAXX bei Schwarzwaldhof zur Abluftbehandlung der Räucherei-Abluft

Bei einer Rauchfilteranlage handelt es sich um ein Abluftfiltersystem, das speziell an die Anforderungen der Partikelabscheidung in Rauchen angepasst ist. Rauchemissionen entstehen in diversen Produktionsschritten durch das Verbrennen von öligen oder pastösen Produkten, wie z. B. Schmier-, Trenn- oder Kühlmittelstoffe oder Frittieröle und -fette.

Rauch ist ein Gemisch aus gasförmigen Stoffen und kleinsten Feststoffpartikeln, welches durch die Einwirkung thermischer Energie auf ein festes oder flüssiges Produkt entsteht. Aufgrund seiner speziellen Zusammensetzung stellt Rauch auch besondere Anforderungen an die Abluftfiltration.

Durch den Verbrennungsprozess entstehen große Mengen an feinsten Feststoffpartikeln. Im Zuge der elektrostatischen Filtration setzen sich diese Partikel an den Kollektorplatten ab und bilden den sogenannten Filterkuchen. Während der Reinigung der Filterzelle mit dem vollautomatischen Filterreinigungssystem (CIP) wird der Filterkuchen abgewaschen und die Partikel gelangen in das Waschwasser. Der hohe Partikelanteil kombiniert mit rußigen, öligen oder pastösen Rückständen aus der rauchhaltigen Prozessabluft verunreinigt das Waschwasser so stark, dass es ohne eine vorherige Reinigung nicht für weitere Reinigungszyklen eingesetzt werden kann. Wird keine Reinigung vorgenommen drohen Ablagerungen und Verstopfungen in Düsen, Schlauchleitungen und dem Filtermodul selbst.

Aus diesem Grund sind Rauchfilteranlagen mit einem Bandfilter ausgestattet. Der Bandfilter reinigt das verunreinigte Waschwasser mithilfe eines Fließ. Das Fließ ist als Band in einem Filterbecken eingespannt. Das Waschwasser trifft auf das Fließ und sickert durch die Schwerkraft bedingt durch es hindurch. Dabei setzen sich Partikel und andere Verunreinigungen im Fließ ab. Das gesäuberte Waschwasser kann anschließend wieder im Reinigungsprozess eingesetzt werden. Durch die hohe Partikelbelastung verstopft das Filterfließ nach einiger Zeit, das Waschwasser kann nicht mehr ungehindert hindurchfließen. Dadurch staut sich das Waschwasser im Filterbecken. Erreicht der Wasserstand den eingebauten Schwimmsensor wird ein Signal an das Filterband übertragen und das Fließband fährt weiter bis das verunreinigte Fließ entfernt ist. Anschließend kann das Waschwasser durch das neue saubere Fließstück fließen und der Reinigungszyklus beginnt von vorne.

Die KMA Rauchfilteranlage ermöglicht eine konstante hochgradige Abscheidung von Partikelemissionen aus der Abluft. Dabei bestechen KMA Abluftfiltersysteme mit ihrer hohen Energieeffizienz – der Energieverbrauch für die Reinigung von 5000 m3/h liegt bei dem einer 100W Glühbirne.