Luftschleieranlage

Luftschleieranlage

Luftschleieranlagen kommen zum Einsatz, wo Absaughauben aufgrund räumlicher Enge oder anderer Einschränkungen am Arbeitsplatz nicht sinnvoll erscheinen.

Luftschleieranlagen dienen der Raucherfassung im Druckguss und stellen eine raumsparende Alternative zu Absaughauben dar. In bestimmten Fällen ist je nach Aufbau einer Produktionsanlage aufgrund von räumlicher Enge oder anderen Einschränkungen die Platzierung und Nutzung einer Absaughaube oberhalb der Emissionsquelle nicht möglich. Um dennoch eine hochgradige Abscheideleistung von verunreinigter Prozessabluft zu erreichen, setzt KMA Umwelttechnik in solchen Fällen flexible Luftschleieranlagen ein.

Eine Luftschleieranlage besteht aus zwei Elementen – einer Gebläseeinheit und einer Absaugeinheit. Die Gebläseeinheit ist an einer Seite der Maschine positioniert und erzeugt einen exakt steuerbaren horizontalen Querluftstrom direkt oberhalb der Emissionsquelle. Dieser Querluftstrom, auch Luftschleier genannt, bildet einen Widerstand der eine Ausbreitung der verunreinigten Abluft verhindert. Er fließt horizontal über die Emissionsquelle in Richtung der Absaugeinheit. Diese ist auf der gegenüberliegenden Seite der Gebläseeinheit positioniert und saugt den Luftschleier sowie die verunreinigte Prozessabluft ein. Anschließend wird der Luftstrom zu einem Filtermodul geleitet, wo die Verunreinigungen hochgradig abgeschieden werden.

KMA Luftschleieranlagen benötigen in der Regel eine höhere Absaugleistung als der Einsatz von Abluftfiltersystemen mit Absaughauben verlangt. Diese ist notwendig, da die verunreinigte Abluft anders als bei Absaughauben nicht lokal eingehaust werden kann und somit das Risiko einer Verbreitung der stark mit Schadstoffen verunreinigten Abluft besteht. Zudem kann die Kontinuität des Luftschleiers durch wechselnde Sprühintensitäten oder Maschinenteile wie Roboterarme gestört werden. Durch die erhöhte Absaugleistung wird diesen Risiken vorgebeugt und eine hohe Luftqualität am Arbeitsplatz gewährleistet.

KMA Luftschleieranlagen werden mit den energieeffizienten KMA Hochleistungs-Abluftfiltersystemen kombiniert. Je nachdem ob der Betrieb für den Umluft- oder Abluftbetrieb ausgelegt ist, wird ein Demister mit einem oder zwei Elektrofilterzellen kombiniert.