Sprühtrocknen

Sprühtrocknen

Das offene röhrenförmige Design verhindert das Verkleben der Filteranlage

Das Sprühtrocknungsverfahren ist eines der wichtigsten Verfahren zur Produktion von Pulvern aus Flüssigkeiten oder Flüssigkeitsgemischen. Das Verfahren wird primär für die Herstellung von Milchpulver, Kaffeepulver, Kakaopulver, Medikamenten oder Instant-Pulvern genutzt. Beim Sprühtrocknen wird eine Flüssigkeit bzw. ein Flüssigkeitsgemisch, das sogenannte Grundprodukt, mit hoher Geschwindigkeit aus einer Düse auf eine Zerstäuberscheibe gespritzt. Das Grundprodukt wird in kleinste Tröpfchen getrennt und gelangt in einen Heißluftstrom. Durch die hohen Temperaturen trocknen die Flüssigkeitströpfchen innerhalb kürzester Zeit zu festen Partikeln. Das Heißluft-Partikel-Gemisch wird anschließend durch Rohrleitungen zu einem Zyklonabscheider geführt. In jeder dieser Rohrleitungen aus Edelstahl ist eine Ionisationselektrode angebracht. Durchströmt die Abluft das Sprühtrocknungssystem, bildet sich ein starkes elektrisches Feld. Durch diese elektrische Ladung wird ein Großteil der getrockneten Partikel an die Seitenwände der Rohrleitungen getrieben, wo sie sich absetzen und herabfallen. Die Abluft durchströmt das System weiter bis zum Zyklonabscheider. Der Zyklonabscheider trennt weitere getrockneten Partikel vom Heißluftstrom. Die Feststoffe sinken zu Boden und werden anschließend weiterverarbeitet.

Im Anschluss strömt die Abluft in das Elektrofiltermodul. Hier werden die letzten verbleibenden Feststoffpartikel entfernt und die gereinigte Abluft wieder in den Kreislauf eingeführt. Besonders im pharmazeutischen Bereich ist diese Produktrückgewinnung ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor, der in der Planung der Produktions- und Abluftreinigungsanlagen miteinbezogen wird.

Aus diesem Grund hat KMA Umwelttechnik den Edelstahl-Hygienefilter KMA AAIRMAXX® entwickelt. Dank seiner hygienischen Staubfiltration garantiert der KMA AAIRMAXX® die Wiederverwendbarkeit des durch die Filtration zurückgewonnenen Produktes. Dank seiner innovativen Röhrenform wird ein Verstopfen des Filtermoduls, anders als bei herkömmlichen Schlauchfiltern, verhindert. Das macht den KMA AAIRMAXX® zu einem energieeffizienten Filterverfahren – ohne Druckverlust und mit hoher Energieeffizienz. Kombiniert mit einer automatischen Filterreinigung bleibt die konstant hohe Abscheideleistung des Filtermoduls erhalten und ein schneller Produktwechsel ermöglicht. Optional kann an das KMA AAIRMAXX® Abluftfiltersystem ein Wärmerückgewinnungssystem für eine optimale Energierekuperation angeschlossen werden.